Mein Name sagt alles? Nein, ganz und gar nicht, aber irgendwie auch doch … Weder bin ich besonders Braun, noch sehe ich wie “fetter Speck” aus :-) Aber die Wahrheit hinter meinen Doppelnamen ist: Die Suchmaschine Google nimmt den Bindestrich dazwischen wahr und ignoriert ihn gleichzeitig. ??? Der SEO-Trick erklärt:

Ein durch Bindestrich getrenntes Wort wird bei Google 4-fach gefunden!

Beispiel ist mein Name: Er wird als ganzes Wort “BraunSpeck” (hier ignoriert Google den Bindestrich), als das, wie er geschrieben wurde: Braun-Speck UND einzeln, d.h. die Suchbegriffe “Braun” und “Speck” werden durch die Bindestrich-Variante auch bei Google gefunden. Zugegeben: Bei meinem Namen kommen da kuriose Ergebnisse heraus … Fakt ist:

Das ist kleiner Trick bei der Suchmaschinen-Optimierung

Aus diesem Grunde und, weil lange zusammengesetzte Begriffe durch Trennung deutlich leichter lesbar und damit verständlicher werden, setze ich in journalistischen Texten und redaktionellem Content relativ oft einen Bindestrich. Laut der neuen deutschen Rechtschreibung ist das erlaubt!

Beispiele:

  • Content-Marketing, anstatt Content Marketing
  • Kreativitäts-Förderung, anstatt Kreativitätsförderung
  • Web-Design, anstatt Webdesign
  • Mindmapping-Methode, anstatt Mindmappingmethode
  • Suchmaschinen-optimierte Texte, anstatt Suchmaschinenoptimierte Texte

PS: Es gibt gegenteilige Meinungen zu diesem SEO-Thema; im Zweifel gilt aber für mich: die Lesefreundlichkeit hat immer Vorrang!

Und wenn Sie jetzt das Google-Alert-Suchergebnis zu meinem Namen immer noch lustig finden oder ganz fürchterlichen Hunger bekommen haben, schreiben Sie mir. Denn: Gemeinsam Lachen und Essen verbindet! Kontakt

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.