Beiträge

Die Antwort lautet ja. Zumindest dann, wenn sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren ausruhen wollen oder wissen, dass die Auftragsbücher nicht ewig voll sein können. Zeiten ändern sich. Zudem:

  • Junge Unternehmen können sich mit einer Website und den dazugehörigen Werbemaßnahmen relativ günstig und umfangreich bekannt machen.
  • Betriebe, die händeringend Azubis und neue Mitarbeiter suchen, finden diese ebenfalls im Internet. Oder anders herum: Gerade die Jüngeren informieren sich über einen Betrieb im Internet. Ist der garnicht erst zu finden oder wirkt unmodern, ist das ein Minuspunkt. Wer Pluspunkte bei Jobsuchenden sammeln will, braucht eine moderne Website!
  • Ihr Handwerksbetrieb ist auf Wachstum eingestellt? Sie wollen expandieren? Egal, ob Sie nur an Ihrem Image arbeiten, modern und innovativ wirken möchten, oder Kunden und Mitarbeiter für die Expansion suchen: Eine responsive* Website ist der Dreh- und Angelpunkt dafür!

*auf kleinen und großen Bildschirmen lesbar (PC, Smartphone, etc)

Hat tiefenschaerfe Ahnung vom Handwerk & kann Handwerker-Websites entwickeln?

Ganz klar: Ja.

Auf den Fotos oben ist die gleiche Frau zu sehen: Susanne Braun-Speck, tiefenschaerfe-Chefin stammt gebürtig aus einer KFZ-Meister-Familie, kann selbst mit Bohrhammer, Pinsel und Farbrollen, und anderen Werkzeugen umgehen. Selbst ist die Frau, oder … Vielleicht helfen Sie mir ja auch mal?

Glasklar? Sie wollen online gehen? Kontakt:

[su_box title=”Statistik” title_color=”#990000″]Laut aktueller ARD/ZDF-Studie (Stand: 2016) sind 84 Prozent der Deutschen online, was 58 Millionen sind! Informationen, Adressen, Jobs, etc werden im Internet gesucht. Handwerker auch! 66% nutzen dafür ihr Smartphone. Entsprechend müssen sich Websites an diese Bildschirmgröße anpassen können – automatisch![/su_box]