Direkt zu den Fragen -> springen

Liebe Leser,

in den Herbstferien haben Berufstätige mit Kindern mal wieder eine besondere Doppellast zu tragen. Mich als selbständige Freiberuflerin nervt das – Jahr für Jahr, alle paar Wochen! Homeoffice-Arbeit macht mir das etwas leichter! Und Sie? Als Selbständiger / Unternehmer? Bekommen Sie Beruf & Familie (mit Kindern u./o. Pflegebedürftigen) gut unter einen Hut oder kommt das Privatleben sowieso zu kurz? Ändert sich das in Zeiten der Digitalisierung?

Gerade Unternehmer haben selbst ständig zu tun, arbeiten nicht selten an 7 Tagen/Woche und sind oft im Stress. Zudem leben viele davon ohne Netz und doppelten Boden – ohne soziale Absicherung; manchmal bis zum Lebensende. Ist das so? Neben der Vereinbarkeit von Selbständigkeit und Familie, frage ich mich: Wie sind andere Selbständige sozial abgesichert?

Zu diesen Kernfragen habe ich eine umfassendere Online-Umfrage erstellt (mit 11 Fragen). Machen Sie mit (siehe unten)? 

Das wäre toll! Natürlich auch das “Empfehlen & Teilen” in sozialen Netzwerken, um möglichst viele Umfrage-Teilnehmer zu gewinnen.

vielen Dank und beste Grüße

Susanne Braun-Speck,
Marketing-Fachfrau spezialisiert auf Webdesign & redaktionellen Text (Online-Redaktion, Content-Management / ) -> E-Mail

Dafür mache ich das:

Zur Thematik “Vereinbarkeit 4.0 / Digitalisierung” findet gerade ein booksprint* der Bertelsmann-Stiftung statt, bei dem ganz viele Autoren zusammen ein Buch schreiben. Ich werde Autor von zwei Artikeln sein, einer wird sich um die Thematik “Selbständige und Vereinbarkeit” drehen. Ein booksprint ist eine Methode zum gemeinschaftlichen Verfassen von Büchern, und hat seinen Ursprung vermutlich in der agilen Softwareentwicklung (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Book_Sprint). In einem Kickoff-Meeting, ähnlich einem Barcamp, kamen die Teilnehmer (die Projektleiterinnen von der Bertelsmann Stiftung und wir Autoren) 1x in Berlin zusammen, und überlegten sich Themen und Kapitel zum Kernthema. Wir bildeten Kapitel-Teams und deren jeweiligen “Leader” und arbeiten nun bundesweit – voll digital – an unserem Buch, das im Januar 2019 bereits erscheinen soll. Die Umfrage-Ergebnisse werden in 1 von 2 meiner Artikel genutzt.

Umfrage mit 11 Fragen

(Bitte beachten: Dies ist keine wissenschaftliche Erhebung.)

Diese Umfrage läuft anonym! Bitte seien Sie ehrlich zu sich selbst und geben Antworten, die bestmöglich der Wahrheit entsprechen. Da dieses wichtige Thema viele Facetten und damit entsprechend ausführliche Antworten hat, nehmen Sie sich bitte 5-10 Minuten Zeit dafür. Zusätzlich zum Antworten anklicken (oft sind mehrere auswählbar), können natürlich – unter dem Artikel / am Ende der Seite – Kommentare geschrieben werden.

Wie Andere abgestimmt haben sehen Sie, nachdem Sie Ihre jeweilige Wahl getroffen haben!

Ich bin damit einverstanden, dass meine übermittelten Daten gespeichert werden und stimme der Datenschutzerklärung zu.

Fragen zur Vereinbarkeit & Stress:

Würden Sie lieber mehr Familien- und/oder Freizeit haben? Kurze Antworten:
Wie wirkt Ihre Selbständigkeit auf Sie und Ihre Familie?

Es sind 2 Antworten möglich.

Detaillierte Antworten zur Vereinbarkeit von Beruf & Familie sowie Stress:

2 Antworten sind möglich.

Fragen zur Digitalisierung & familienfreundliche Betriebe:

Halten Sie das Arbeiten zuhause im Homeoffice für ...

Es können bis zu 3 Antworten gegeben werden.

Wie sieht es mit Familienfreundlichkeit in Ihrer Firma oder bei Ihren bei Familienmitliedern aus?

Es ist die Auswahl von 3 Antworten möglich.

Digitalisierung und Arbeit. Wie sehen Sie das im Zusammenhang?

Es sind bis zu 5 Antworten möglich.

Fragen zu Risiken & Sozialversicherungen von Selbständigen:

Halten Sie Ihre Situation als Selbständiger für risikoreich? Warum?

Es können bis zu 3 Antworten gegeben werden.

Sind Sie sozial- und/oder rentenversichert, wenn wie?

Hier sind bis zu 2 Antworten möglich.

Für die Statistik / den Vergleich wer hier mitgemacht hat:

Ihre Position & Firmengröße - Sie sind ...
Sind Sie Mann oder Frau, mit oder ohne familären Anhang? Ggf. Alleinerziehend?

Hinweis: Es sind bis zu 3 Antworten zulässig.

Wie hoch ist in der Regel Ihr Arbeitspensum pro Woche?

Vielen Dank; das war für den Moment die letzte Frage!


Empfang von weiteren Infos:

Sofern Sie im Anschluss / nach Fertigstellung der Umfrage und zur Veröffentlichung des Buches informiert werden möchten, melden Sie sich hier bitte an. Technisch ist das Kontaktformular von der Umfrage getrennt – d.h. es kann auch dann nicht nachvollzogen, wer welche Antworten gegeben hat (Link zur Datenschutzerklärung).

5 Kommentare
  1. anonym
    anonym sagte:

    Ich trage 50 Prozent zum Unternehmen bei. Offiziell bin ich aber Hausfrau, das Geschäft läuft auf meinen Mann. Anders hätte uns die Sozialversicherung erschlagen. Wir mussten übrigens heiraten, weil wir sonst die Wahl hatten: Haus verlieren oder ich steh im 9. Monat schwanger ohne KV da.

    Antworten
  2. anonym
    anonym sagte:

    Für meinen Mann und meinen kleinen Sohn ist meine Selbständigkeit ein Vorteil, weil ich meinen Tag dank Home Office, um den Kleinen rum organisieren kann. Aber ich geh seit der Kleine da ist, immer mehr auf dem Zahnfleisch.

    Antworten
  3. anonym
    anonym sagte:

    Mein Mann verlässt morgens zwischen 5.30 und 6.30 das Haus und kommt zwischen 18.30 und 22.00 wieder. Kind von der Kita holen – regulär oder weil was passiert ist – Besorgungen, Haushalt, Therapie fürs Kind, … Alles mein Job!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] weil sie sich als solche eher verwirklichen können, als in Festanstellung und – laut einer Umfrage von tiefenschaerfe.de – ihre Selbständigkeit der Familie viele Vorteile bietet. Mit den […]

  2. […] Umfrage: Selbständige, ihre soziale Absicherung & Familie16. Oktober 2018 – 7:52 […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.